Flamenco Envisioned en Schwetzingen

Flamenco tradicional unido a las obras de Thierry Pécou, Elena Mendoza, Jesús Torres, Aureliano Cattaneo, Bernhard Gander y Mauricio Sotelo. 

Dienstag, 30. April 2019
BEGINN:
21:30 Uhr
ORT:
Jagdsaal
Schloss
Schloss Schwetzingen
68723 Schwetzingen

Werke von Thierry Pécou, Elena Mendoza, Jesús Torres, Aureliano Cattaneo, Bernhard Gander, Mauricio Sotelo und traditioneller Flamenco, arrangiert von Trío Arbós.

Ein Dialog zwischen zeitgenössischer Musik und Flamenco. Das Trío Arbós, eines der führenden Kammerensembles Spaniens, lud mehrere zeitgenössische Komponisten ein, Werke zu schreiben, die sich auf die Tradition des Flamenco beziehen, darunter die Spanier Elena Mendoza, Mauricio Sotelo und Jesús Torres. Nicht die Imitation von Rhythmus oder Harmonien des Flamenco war gefordert, sondern ein kreativer Dialog mit einer Musik, deren komplexe Strukturen hauptsächlich oral überliefert werden und außergewöhnliche Fähigkeiten der Improvisation verlangen. Der Italiener Aureliano Cattaneo lebt seit vielen Jahren in Madrid und hat dort erfahren, wie die verschiedenen Stile des Flamenco die spanische Musik bis heute prägen. In seinem Werk etwa bezieht er sich auf den "martinete", eine Art working song, bei dem der Gesang nicht von der Gitarre, sondern von Hammerschlägen auf dem Amboss begleitet wurde. Zwischen den neuen Werken erklingen mit Malagueña, Tiento, Tango, Bulerías und Fandango traditionelle palos – wie die Stile im Flamenco genannt werden. Mit Rafael de Utrera, Partner des großen Paco de Lucía, ist einer der besten Flamencosänger unserer Zeit zu erleben.